Passagierkapazitäten und Entwicklung in der Kreuzfahrtindustrie

Wissenswertes zur Entwicklung in der Kreuzfahrtbranche: 

Passagierkapazitäten und Größenentwicklung in der Kreuzfahrtindustrie.

Früher galten Kreuzfahrten als Zeitvertreib und Urlaubsbeschäftigungen für Senioren, doch die Kreuzfahrtindustrie hat sich in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten in eine völlig neue Richtung entwickelt.
Dabei wird ein großer Wert darauf gelegt, dass nicht nur die Wünsche der für Kreuzfahrten typischen Klientel bedient werden, sondern dass man sich darauf konzentriert, immer neue Zielgruppen anzuwerben und somit den Horizont der Industrie zu erweitern – Junge Leute werden immer öfter auf Kreuzfahrtschiffen gesehen.

Da die modernen Schiffe mit Einrichtungen wie aufwendigen Pool- und Saunalandschaften, Fitnesscentern und einer Vielfalt an weiterer Unterhaltung ausgestattet sind, wird auch die jüngere Generation öfter von dieser Art des Urlaubs angesprochen.
Die Dimensionen in der Kreuzfahrt haben sich nicht nur in Bezug auf das Alter der Passagiere verschoben. Auch die Größe der Schiffe und deren Kapazitäten haben sich enorm verändert:

Zu den größten Kreuzfahrtschiffen der Welt gehören die Allure of the Seas und die Oasis of the Seas, die Schwesternschiffe der Traditionsreederei Royal Caribbean können jeweils bis zu 6300 Passagieren und 2100 Besatzungsmitgliedern Platz bieten.
Im Jahr 2011 lag der Marktanteil der Kreuzfahrtschiffslinie Royal Caribbean Cruises an den weltweit beförderten Passagieren bei 17 Prozent . Im Jahr 2011 setzte das Unternehmen 7.537 Millionen US-Dollar um.

Jedes Jahr kommen neue Schiffe auf den Markt, die sich gegenseitig an Kapazitäten und Größe überbieten sollen.
Zwei Drittel der neuen Schiffe haben für mehr als 2000 Passagiere an Bord Platz und gehören somit zu der Kategorie der Megaschiffe. Die Bruttoraumzahl (BRZ) der Allure of the Seas beträgt über 200 000.

Passagierkapazität der Schiffe des Kreuzfahrtunternehmens Carnival Corporation & PLC im Jahr 2011:

Carnival Cruise Lines 58.274,00
Princess Cruises („Princess“) 36.900,00
Costa Cruises („Costa“) 29.286,00
Holland America Line 23.492,00
P&O Cruises 14.610,00
AIDA Cruises („AIDA“) 14.248,00
Cunard 6.670,00
P&O Cruises Australia 6.242,00
Ibero Cruises („Ibero“) 4.176,00
Seabourn 1.974,00

 

Weltweit wird die Passagierkapazität der Kreuzfahrtindustrie im Jahr 2013 wieder steigen.
Bei Carnival Cruise Lines wird sie vermutlich bei 62 370 liegen, bei Royal Caribbean bei 62 220, bei Princess Cruises bei 37 470, bei Costa Cruise Lines bei 31.640 und bei MSC Cruise bei 31.250 Passagieren.
Es ist deutlich zu erkennen, dass die heutigen so genannten Megaschiffe sich zur Attraktion an sich entwickeln, nicht mehr nur die Reiseroute an sich. Die modernen Kreuzer sind mit Einkaufspassagen, Eisbahnen und ganzen Parklandschaften ausgerüstet.

Quelle: Statista