Nordkap Kreuzfahrten

Nordkap Kreuzfahrten

Herleitung und Bedeutung des Nordkap

Der Nordkap ist ein Steinplateau auf der norwegischen Insel Mageröya. Der riesige, 300 Meter hohe Felsen, wird gerne auch als nördlichster Punkt Europas tituliert. Je nach Auffassung und Interpretation gibt es jedoch eine Reihe anderer Orte, die noch nördicher liegen. Der Nordkap ist aber der einzig touristisch erschlossene dieser Punkte und per Schiff und Auto erreichbar, was ihn entsprechend attraktiv macht.

Anreise entlang der Küste auf Nordkap Kreuzfahrten

Die Strecke entlang der norwegischen Küste wird vor allem von den traditionellen Postschiffen der Hurtigruten befahren.  Sie fahren eine Reihe bedeutender Hafenstädte in der Fjordlandschaft an und versorgen die Regionen mit Dingen des täglichen Lebens und der Post. In den letzten Jahren gewannen die  Schiffe aber einen immer größeren Stellenwert bei Touristen und spezialisierten sich hier entsprechend.

Während der Nordkap Kreuzfahrten sind Landgänge in einigen Städten möglich, da die Aufenthaltsdauer hierfür ausreicht.  Alesund ist ausgehend von der Abreise aus Bergen hier ein erster Stopp.  Die Stadt wurde auf drei Inseln erbaut und gilt als Einstieg in die klassische Schären- und Fjordlandschaft Norwegens. Der wunderschön angelegte Stadtpark der Inselstadt ermöglicht den Aufstieg zum Aussichtspunkt Fjellstua, von dem aus ein beeindruckender Ausblick über die Stadt, das Meer, die vorgelagerten Kleinstinseln und die Sunnmöre-Berge genossen werden kann. Nach dem Abstieg vom Aussichtspunkt ist ein Besuch in einem der zahlreichen Museen empfehlenswert, die die Stadtgeschichte entsprechend darstellen.

Trondheim ist die drittgrösste Stadt Norwegens mit 150.000 Einwohnern und wurde im Jahren 997 gegründet. Während seiner langen Geschichte erlebte Trondheim Blütezeiten als Königsresidenz und wirtschaftliche Hochzeiten als See- und Handelshafen, aber auch Niedergänge die durch Krankheiten und Kriege entstanden. Im 17. Jahrhundert erbaute der König Christian V. die Stadt nach dem Reisbrett-Beispiel von Versailles neu, was die Innenstadt bis heute prägt. Die 800 Jahre alte Nidaros Domkirke ist eine gotische Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert, in der heute noch die Krönungszeremonien der norwegischen Thronfolger abgehalten werden und somit empfehlenswert für einen Besuch sind. Trondheim bietet aufgrund seiner lange Historie besonders eindrucksvolle Museen, die die Geschichte der Stadt behandeln. Das Vitenskapsmuseet stellt vor allem Stücke der Wikingerzeit aus, während das Freilichtmuseum Tröndelag Folkemuseum Sverresborg rund 60 alte Häuser ausstellt, die für jeden begehbar sind.

Svolvær ist einer der nächsten Anlaufpunkte auf Nordkap Kreuzfahrten und gilt als „Tor zu den Lofoten„, der beeindruckenden Inselgruppe im Meer vor Norwegen. Svolvær ist die Hauptstadt der Lofoten und lebt vor allem vom Fischfang. Hier ist es in den Morgenstunden besonders wuselig, wenn die Schiffe mit ihrem Fang der Nacht einlaufen und die Ware auf die Märkte und Umschlagsplätze der Stadt gebracht wird. Die Lofoten beeindruckend besonders durch ihre schroffe Natur und die Anpassung des Menschen daran. Steile Berge, abfallend in das Meer, tiefhängene Wolke und kurz darauf wieder strahlender Sonnenschein prägen den Tag auf den Lofoten.

Honningsvag ist der Anlaufpunkt der Nordkap Kreuzfahrten auf der Insel Mageröya, welche den nördlichen Punkt Europas inne hat, der per Auto erreichbar ist. Der 300 Meter hohe Felsen, der als nördlichster Punkt ausgegeben wird, lädt hierbei natürlich zu einem Besuch ein. Empfehlenswert ist der Besuch der Nordkapphallen, die eine eindrucksvollen Blick durch die riesigen Panoramafenster auf den Ozean ermöglichen. Gleichermaßen bietet das Kordkappmuseet direkt am Hafen eine umfassende Darstellung der Kulturgeschichte um den Nordkap. Zur richtigen Jahreszeit kann auf Nordkap Kreuzfahrten auch das Naturschauspiel der Mitternachtssonne betrachtet werden.