Nordeuropa Kreuzfahrten

Nordeuropa Kreuzfahrten

Historie & Bedeutung

Unter dem Begriff Nordeuropa werden die nördlich gelegenen Länder verstanden. Hierzu zählen Island, Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark sowie die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen. In der etwas weiteren Definition wird ebenfalls der nördliche Teil Groß-Britanniens sowie Russland hinzugerechnet.

Witterungsbedingt beginnt die Geschichte Nordeuropas vergleichsweise spät, nachdem die durch die Eiszeit geprägten Landschaften bewohnbar wurden. Speziell Skandinavien ist in der Geschichte durch einen sehr großen Zusammenhalt beschrieben, der bis in die heutige Zeit hinein reicht. Aus dieser geschichtlichen Tradition heraus ist die Entwicklung der Staaten heute sehr gleich und Ihr Wohlstand erreicht im Vergleich zu Europa und der Welt absolute Höchstwerte.

Britische Inseln, Island & Grönland

Nordeuropa Kreuzfahrten können diverse Wege, Routen und Endstationen ansteuern. Eine sehr beliebte Route ist hierbei der Start in Frankreich oder England, mit einer Strecke um Groß-Britannien herum, Irland und dann über Island und Grönland über den großen Teich nach Kanada oder die USA. Die englische und irische Geschichte kann hierbei an vielen Anlegepunkten auf der Strecke bestaunt werden. Southhampton ist die wichtigste Hafenstadt Englands und gleichzeitig einer der ersten Anlaufhäfen auf einer Nordeuropa Kreuzfahrt. Hier können, ebenso wie später auf der Route in Edinburgh, Schottland, Museen, Aufstellungen und auch historische Orte auf den Tagesausflügen besichtigt werden. Das Flair der Region, das satte Grün der Landschaften und die Menschen werden den Kreuzfahrt – Passagier begeistern.

Die mögliche Weiterfahrt nach Island ermöglicht eine Erholung an Board und der Genuss der Vorzüge der modernen Kreuzfahrt  -Schiffe. Angekommen in den Gewässern um Island herum wird man direkt von der Natur der Insel überrascht. Die überaus geringe Bevölkerungsdichte lässt die Insel sehr unberührt erscheinen.  Der Tourismus in Island ist der zweitgrößte Wirtschaftszweig des Landes. Über die Sommermonate reisen viele Europäer per Schiff oder Flugzeug nach Island und verbringen Ihren Urlaub in der Natur. Neben der Küste und ihren Fjorden bietet Island mit den Geysiren und der atemberaubenden Natur auch im Inland viele Attraktivitäten.

Grönland als nächste Anlaufstation der Nordeuropa Kreuzfahrt ist vor allem durch seine klimatischen Umstände geprägt. Der Anbau von Primärprodukte ist durch den Bodenfrost lediglich im Süden der Insel möglich weshalb der überwiegende Anteil der Wirtschaftskraft auch aus der Fischerei kommt. Handelspartner sind hierbei Dänemark, Schweden und Japan. Auf einer Fläche von rund 2 Millionen km² wohnen lediglich knapp 55.000 Einwohner, was zu einer sehr geringen Bevölkerungsdichte führt. Nur rund 20% der Landesfläche von Grönland sind eisfrei und damit landwirtschaftlich nutzbar. Neben der Fischerei und der Viehzucht ist Grönland der Geheimtipp in der Tourismus – Branche. Bedingt durch seine Distanz ist das Urlaubsziel nicht „überlaufen“ und gönnt dem Besucher der Insel genau die Ruhe, die er sich wünscht. Neben der spektakulären Natur bietet Grönland mit seiner Hauptstadt Nuuk auch ein kulturelles Erlebnis des Lebens auf der Insel.

Nordsee, Ostsee und der Nord-Ostsee-Kanal

Eine Nordeuropa Kreuzfahrt bietet auf der Nordsee ein besonderes Flair. Die Strecke wird traditionell von den Hurtigrouten – Kreuzfahrt – Schiffen genutzt, die Waren und Mittel zwischen den norwegischen Häfen austauschen. Klassischerweise starten die Kreuzfahrten in Bergen oder Oslo und fahren die gesamte Küstenstrecke Norwegens ab. Die Küste ist vor allem durch die berühmten Fjorde gesäumt, was dem Kreuzfahrt – Passagier die Möglichkeit bietet auf dem Kreuzfahrt – Schiff tief in das Landesinnere vor zu dringen. Der längste Fjord reicht circa 200 Kilometer in das Land hinein. Hier warten an den jeweiligen Häfen historische Museen, Kirchen und der Charme norwegischer Küstenstädte.

Eine Kreuzfahrt über die Ostsee enthält eine Vielzahl von Küstenstädten, die gleichzeitig Landeshauptstädte, Hauptstädte und Wirtschaftszentren sind. Hamburg, Kiel, Kopenhagen, Göteborg, Stockholm, Helsinki und St. Petersburg sind die klassischen angefahrenen Häfen einer Nordeuropa Kreuzfahrt auf der Ostsee. Kiel mit seinem Marinehafen und den vielen Segelschiffen, ebenso wie Hamburg mit seinem Containerhafen sind ein wunderschöner Einstieg in die Kreuzfahrt. Bei der Reise nach Dänemark unter den Beltbrücken hindurch ist das Ziel Kopenhagen, touristischen und wirtschaftlicher Dreh- und Angelpunkt Skandinaviens mit einer sehr historischen und charmanten Altstadt. Die Inseln Gotland und Aland vor Stockholm sowie die einmalige Schärenlandschaft an der schwedischen Küste sind sehr sehenswert. Bei der Überfahrt nach Riga, Talinn und Helsinki können die Vorzüge des Kreuzfahrt – Schiffs genossen werden, bevor dann wieder in die Kultur des jeweiligen Landes eingestiegen wird. Oftmals bildet St. Petersburg den Abschluss der Reise, der besser nicht gewählt werden könnte mit seinen russischen Einflüssen an einer sonst europäisch geprägten Küstenlandschaft.

 

Hochseekreuzfahrten