Nordamerika Kreuzfahrten

Nordamerika Kreuzfahrten 2018 / 2019.

Historie und Bedeutung

Nordamerika beschreibt die gesamte Landfläche der USA und Canadas vom Arktischen Ozean bist in hin in die Karibik. Mit dieser riesigen Fläche von knapp 25 Millionen Quadratkilometern ist Nordamerika der drittgrößte Kontinent der Erde. Bevölkert wird der Teil der Erde von etwas mehr als einer halben Milliarde Menschen, was in der Summe zu einer recht geringen Bevölkerungsdichte führt. Die Region Nordamerika bietet von der Hudson Bay mit einem polaren Klima bis hin zur Karibik mit seinen tropischen Wettereinflüssen alle Klimazonen. Nordamerika Kreuzfahrten zeichnen sich genau durch diese Gegensätze während einer Reise aus und ermöglichen es dem Passagier sehr viele Einblicke in ein großes landschaftliches Gebiet zu erhalten.

 

Neuengland & Große Seen

Die Region von Neuengland beschreibt den Nordosten der USA und stammt aus dem 17. Jahrhundert, als der Söldner John Smith die Region erforschte und sowohl reiche Fisch- als auch Holzvorkommen notierte. Von einem der wichtigsten Häfen, nämlich Boston in Neuengland, ging im 18. Jahrhundert dann später der Unabhängigkeitskrieg (Boston Tea Party) aus. Die Region trumpft vor allem mit seiner unberührten, traumhaft schönen Natur auf. Im sogenannten „Indian Summer“ verwandelt sich die Wälder in ein herbstliches Farbenmeer und bieten einen besonders attraktiven Anblick.

Die Großen Seen verlaufen entlang des St-Lorenz-Stroms und die Nordamerika Kreuzfahrt folgt dem Ontariosee mit den Niagara-Fällen und geht dann über die wunderschönen Landschaften in den Michigansee über, womit das Staatsgebiet der USA betreten wird. Nicht weniger attraktiv kann beispielsweise Chicago mit Shoppingmöglichkeit aufwarten, wobei im weiteren Verlauf diverse weiteren Seen befahren werden und der volle Ausblick auf den Indian Summer gegeben werden kann.

 Ostküste

Auf einer Kreuzfahrt durch die Ostküste des amerikanischen Kontinents ist der Startpunkt gerne New York oder Boston als nördlichster Punkt. Von hier aus geht es die Küsten hinunter durch die Karibik und den Panamakanal. Zwischenstopps sind hierbei eingeplant und nach dem eher kalten Klima im Norden der USA auch gerne willkommen. Nach der Kanal-Passage sind die nächsten Anlaufhäfen Lima in Peru und Santiago de Chile am scheinbar nicht endenden Küstenstrich von Chile.

Auf der rieisigen Strecke von mehreren tausend Kilometern erlebt der Passagier die Weltstädte New York mit ihrem einmaligen Flair, ebenso wie die Sonnenmetropolen der Bahamas oder Miami. Die schroffe Landschaft Perus und Chiles bilden den Abschluss einer einmaligen Kreuzfahrt, die niemals wieder in Vergessenheit geraten wird.

Westküste

Die Westküste zeichnet sich durch ihre abwechslungsreichen Landschaften und Regionen aus, die auf der gesamten Strecke durch Großstädte und unberührte Natur gesäumt werden.  Der Start zu einer Kreuzfahrt erfolgt hier meistens an einem kanadischen Hafen wie Vancouver und verläuft dann über die gesamte Westküste der USA. Haltestationen unter anderem im weltberühmten Los Angeles und Hollywood sind auf fast jeder Kreuzfahrt eingeplant. Auch Städte wie San Francisco oder San Diego sind unterschiedliche geprägte Erlebnisse, die in der Kombination einmalig sind. Den Abschluss findet die Kreuzfahrt gerne auf der Trauminsel Hawaii.

Hochseekreuzfahrten